top of page

BOULDERN
MIT KINDERN

Liebe Eltern,

wir möchten sicherstellen, dass Ihre Kinder in unserer Boulderhalle sicher und geschützt sind. Wir weisen darauf hin, dass Bouldern ein anspruchsvoller Sport ist, der spezielle Risiken mit sich bringt. Daher ist es besonders wichtig, dass Eltern oder Erziehungsberechtigte stets auf ihre Kinder achten.

Wir möchten betonen, dass Kinder unter 14 Jahren immer von einem Erwachsenen begleitet werden müssen, der sicherstellt, dass die Sicherheitsregeln der Halle eingehalten werden. Unfälle können schnell passieren, und es ist wichtig, dass die Kinder beaufsichtigt werden, um mögliche Risiken zu minimieren.

Ab einem Alter von 14 Jahren können Jugendliche alleine klettern, jedoch nur mit einer schriftlichen Einverständniserklärung der Eltern.
Wir bitten Sie daher, sich bewusst zu machen, dass das Bouldern ohne Begleitung eine Verantwortung darstellt, die nur von Jugendlichen übernommen werden kann, die bereits über ausreichende Erfahrung verfügen und die Sicherheitsregeln unserer Halle einhalten.

 

Bitte helfen Sie uns dabei, die Sicherheit Ihrer Kinder und anderer Gäste in unserer Boulderhalle zu gewährleisten, indem Sie diese Hinweise beachten. Wir möchten, dass Ihre Kinder den Spaß am Bouldern genießen können, aber ihre Sicherheit hat für uns oberste Priorität.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Zusammenarbeit.

UNTER 14 JAHREN

Wir heißen Kinder von kletternden Eltern in unserer Halle herzlich willkommen. Wir freuen uns, wenn Eltern ihre Kinder mitbringen und gemeinsam mit ihnen die Faszination des Kletterns entdecken.

Bitte beachten Sie jedoch, dass es für Kinder unter Aufsicht von erfahrenen kletternden Eltern erlaubt ist, in unserer Halle zu klettern. Alleine klettern oder sich alleine in der Halle aufhalten ist nicht gestattet.

Wenn Sie als Eltern das Klettern oder Bouldern erlernen und gemeinsam mit Ihren Kindern klettern möchten, können Sie bei uns einen Einsteigerkurs buchen. Unsere erfahrenen Trainer zeigen Ihnen gerne die richtigen Techniken und geben Ihnen nützliche Tipps für das Klettern mit Kindern.

Bitte beachten Sie, dass der Betreuungsschlüssel bei uns 1 Erwachsener plus maximal 2 Kinder beträgt. Wenn Sie als Eltern mit mehreren Kindern klettern möchten, bitten wir Sie, eine weitere Begleitperson mitzubringen.

Wir möchten Sie auch daran erinnern, dass für Kinder, die nicht von ihren eigenen Eltern begleitet werden, eine schriftliche Einverständniserklärung der Eltern vorgelegt werden muss.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Kindern viel Spaß beim Klettern in unserer Halle.

JUGENDLICHE 14 - 18 JAHRE
Jugendliche im Alter von 14 bis 18 Jahren sind bei uns herzlich willkommen, um eigenständig zu bouldern. Damit dies möglich ist, benötigen wir eine schriftliche Erlaubnis der Eltern, die beim ersten Check-in vorgelegt werden muss. Diese Einverständniserklärung wird dann im System des Kindes gespeichert, um zukünftige Besuche zu erleichtern. Wir freuen uns darauf, Ihre Kinder in unserer Halle zu begrüßen und ihnen ein sicheres und unterhaltsames Bouldern zu ermöglichen!

DOWNLOAD
KINDER

Begleitperson

DOWNLOAD
JUGEND

Ab 14 bis 18 Jahre

WARUM IST BOULDERN FÜR KINDER NUR UNTER AUFSICHT MÖGLICH?

Boulderhallen sind ein kleines Paradies für Kinder.
An den Wänden kann man hochklettern und auf dem Boden liegt eine dicke und wunderbar weiche Matte. Diese dämpft nicht nur jeden Sturz, auf denen kann man auch wunderbar herumtollen und rennen und hüpfen und wahnsinnig viel Spaß haben.
 

Und da auf den ersten Blick in Boulderhallen keine Gefahr zu erkennen ist (der Baum im Garten ist wesentlich höher und hat keine Matte darunter), neigen leider manche Eltern dazu ihre Kinder an der Matte abzugeben und sich auf einen Kaffee an den Tresen zu setzen. Dabei vergessen sie aber ein paar entscheidende Punkte oder wissen sie nicht.
 

Beim Bouldern klettert der Boulderer an seinem Limit – bis er abfällt. 
Das Fallen gehört beim Bouldern dazu. Daher auch die dicken Matten. Zwar können geübte Boulderer ihren Sturz einigermaßen steuern, so dass sie sich nicht verletzten, aber sie können nur bedingt darauf reagieren, was unter ihnen geschieht.
Daher sollte der Sturzraum unter einem Boulderer immer freigehalten werden!

Ein 70 kg schwerer Mann, der aus einer Höhe von 3 m fällt, entspricht einem Gewicht von 210 kg – das ist ein ausgewachsenes Gorillamännchen. Das kann für ein Kind gefährlich werden. Also das Gewicht, nicht das Gorillamännchen. Aber nicht nur für das Kind.

Ein Bekannter von uns stürzte beim Bouldern. Im Fallen sah er zum Glück noch das Kind unter sich und schaffte es auszuweichen. Durch die ungeplante Flugbahn landete er jedoch so unglücklich auf der Matte, dass er sich den Fuß verletzte. Wäre das Kind nicht dort gestanden, wäre er wie gewohnt gelandet und hätte die kommenden Wochen weiter Bouldern können.
 

Eltern müssen unbedingt in Boulderhallen darauf achten, dass ihre Kinder nicht unter den Boulderern hindurch laufen oder stehen. Leider hilft es nicht, es den Kindern einmal zu sagen.

Deshalb ist der Zutritt für Kinder unter 14 Jahren bei uns nur mit kletternden Eltern gestattet. Wer selbst klettern kennt die Gefahren und Risiken.

Kind passt auf
bottom of page